Startseite I Kontakt I Sitemap I AGB I Impressum I 

Warum sind gemeinsame Mahlzeiten wichtige Rituale?

© Fotolia.com

Wir nehmen täglich mehrere Mahlzeiten zu uns, um unseren Energiebedarf zu decken und unseren Körper mit lebenswichtigen Nährstoffen zu versorgen. Doch die Bedeutung des Essens geht weit über die rein körperliche Sättigung hinaus. Familienmahlzeiten können viel mehr als nur den Magen füllen. Sie gliedern den Tag und geben ihm Struktur. Gerade für jüngere Kinder sind sie neben dem Schlafen die entscheidenden Eckpfeiler im Tagesablauf. Wer hin und wieder alleine isst, weiß, dass es in Gesellschaft einfach besser schmeckt. Erst in fröhlicher Runde wird die Nahrungsaufnahme zum Genuss, entwickelt sich Esskultur.

Oft lässt der stressige Alltag es nicht zu, dass alle Familienmitglieder in Ruhe gemeinsam essen. Dieses Ritual ist jedoch vor allem für Kinder sehr wichtig und sollte wenigstens einmal am Tag stattfinden. Neben der Möglichkeit, bei gemeinsamen Mahlzeiten als Familie miteinander ins Gespräch zu kommen, werden den Kindern auch Rituale und Werte vermittelt. Rituale geben Sicherheit und Werte sind so etwas wie ein Leitfaden, an dem man sich entlang hangeln kann, besonders dann, wenn der Sturm des Lebens mal wieder heftig tobt. Gemeinsame Mahlzeiten bedeuten: wir sind uns wichtig! Wir sind gern zusammen und interessieren uns für die Dinge, die uns als Einzelnen und als Familie beschäftigen. Diese Achtung und Wertschätzung prägt von Kindesbeinen an und beeinflusst maßgeblich den weiteren Lebensweg. Sie bleiben oft jahrelang im Gedächtnis und bestimmen das Essverhalten noch im Erwachsenenleben mit.

Natürlich ist es einfacher, zwischen Tür und Angel an den Kühlschrank zu gehen und sich schnell einen Snack zu nehmen, als gemeinsame Mahlzeiten zu organisieren. Denn das muss manchmal sein, weil Termine, Arbeitszeiten oder Freizeitgestaltung den Alltag bestimmen und wenig Platz für gemeinsame Mahlzeiten lassen. Lassen Sie sich auch bei der Umsetzung helfen, führen Sie kleine Dienste ein. Die Kinder helfen gern mit und Sie sparen Zeit und können während der Vorbereitung schon für eine gemütliche Atmosphäre sorgen.

Doch was ist das Besondere an gemeinsamen Mahlzeiten?

Ganz einfach: Hier trifft sich die ganze Familie und es ist Zeit, um miteinander zu reden. Miteinander und nicht nebenher, wie es leider häufig passiert, wenn jeder nur noch seiner Wege geht und in Hektik dem anderen ein paar Worte zuwirft. Besonders Kinder schätzen es, wenn ihre Eltern endlich mal Zeit haben und ihnen wirklich zuhören. Das Essen selbst sollte in einer angenehmen Atmosphäre stattfinden, denn so fällt es leichter, sich zu entspannen und miteinander zu kommunizieren. Schwerwiegende Probleme sollten allerdings nicht am Esstisch besprochen werden, denn wenn Ärger und Frust dominieren, kann das Essen eigentlich gar nicht schmecken und liegt anschließend nur schwer im Magen. Bahnt sich ein Streit an, so ist es daher besser, das Gespräch auf nach der Mahlzeit zu verschieben. Ebenso sollten Ablenkungen, wie einen laufenden Fernseher, Musik aus dem Radio oder Spielzeug am Essenstisch, möglichst vermieden werden.


Ines Sonne, Erzieherin und Heilpädagogin im Trainingswohnen Burgstädt

Für Fragen und Hinweise steht unsere Beauftragte für Öffentlichkeitsarbeit, Birgit Andert, unter 0173/9603468 oder b.andert@kinderarche-sachsen.de zur Verfügung.